Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Stress-Release - den Weg aus dem Widerspruch finden

Das Stress-Release (SR) ist, ähnlich wie der Muskeltest, eine kleine Maßnahme mit großer Wirkung - vorausgesetzt, einige wenige Grundregeln werden eingehalten. In diesem reflektorischen Neurofeedback-Verfahren werden mit einer geradezu minimalen Handlung (die Berührung zweier Punkte auf der Stirn) neuropsychologische und neurophysiologische Vorgänge unterstützt, die innerhalb weniger Minuten aus Konfliktfallen herausführen können.

Es spricht einiges dafür, dass durch das die Berührung symmetrischer Reflexpunkte am Kopf bestimmte Gehirnareale seitengleich und synchron aktiviert werden, die durch vorangegangene Bearbeitung eines emotional relevanten Themas (z.B. in Gesprächen oder Konfrontation mit Triggerbegriffen) angeregt wurden. Währenddessen scheinen reflektorisch neuronale Prozesse abzulaufen, die ein emotional belastendes Thema neu bewerten lassen. Dieses Stress-Release, das etwa zwischen 5 und 15 Minuten dauert, ist einerseits zur alltäglichen Selbsthilfe wie zur unspezifischen therapeutischen Akuthilfe geeignet, um aktuelle Spannungen zu lösen. Andererseits vermag das SR in Verbindung mit dem idiomotorischen Muskeltest in der spezifischen psychotherapeutischen Arbeit, aufgedeckte Prägungsmuster zu revidieren und damit von Vorerfahrungen und Altverletzungen unabhängig zu machen und so dem Patienten einen neuen Erfahrungsspielraum zu eröffnen.

Mehr über das Stress-Release können Sie hier nachlesen.