Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mein persönlicher Weg

Seit 1979 bin ich – nach dem Vorlauf einiger Umwege - mit Herz und Seele Ärztin, in Klinik (Nephrologie, Onkologie) und Praxis (Hausärztin auf dem Land), in konventioneller und komplementärer Medizin. Unermüdlich auf der Suche nach Prinzipien und Zusammenhängen, nach Antworten zu Lebenssinn und wirklicher Heilung, wollte ich ergründen, was hinter unserem Leben, hinter Leiden und Heilung steckt und wie wir dementsprechend heilsam (be)handeln können. Hierzu gehörte auch eine psychotherapeutische Zusatzausbildung, von der ich mir mehr Tiefe erhoffte.

Diese Suche hat mich mehr als 25 Jahre durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Muskeltest aus der Kinesiologie geführt und hat mich einer ursachenorientierten Heilkunde (Ätiodiagnostik) näher gebracht. Seit 1992 habe ich die oftmals frappierenden Erfahrungen dieses Ansatzes in Seminaren weitergegeben, und viele der von mir ausgebildeten Therapeuten arbeiten ebenso erfolgreich damit in ihrer eigenen Praxis. Und meine beiden Töchter - beide in Medizin und Psychologie tätig, und beide akademisch-kritisch - halten den Muskeltest aus ganz persönlicher Erfahrung für unentbehrlich!

Mein Traum wäre heute noch, mein „Erbe“ der letzten Jahrzehnte nachhaltig weiterzugeben. Der Muskeltest müsste als Basisausrüstung jeder Art von Heilkunst in Schul- und Komplementärmedizin bekannt werden, die ursachenorientierte Heilkunde (Ätiodiagnostik) sollte klinischer Prüfung unterzogen werden. Es bräuchte hierfür noch kompetente Kooperationspartner!

Meine Suche nach Verständnis zu Krankheit und Heilung hat nicht bei dem erstaunlichen Instrument Muskeltest Halt gemacht, sondern mich schließlich zu weiteren wesentlichen und spannenden Konsequenzen geführt:

Ich stellte nach mehreren Jahren der kritischen und tiefgründigen Beschäftigung mit dem Muskeltest fest, dass mich diese Auseinandersetzung Dinge gelehrt hat, die weit über jegliche Methodik hinausführen, ja geradezu essenziellen Hintergründen auf den Grund gehen. So kristallisierten sich bestimmte Qualitäten von Denken, Gefühlswahrnehmung, Kommunikation und Lernbereitschaft heraus, die wir in Arbeitsgemeinschaften als typisch erkannten für Lebensreife und "Tiefgang". Diese Zusammenhänge zu erfassen und auch vermittelbar zu machen, war seitdem mein Anliegen. Es mündet in ein neues Buch, das im Herbst 2016 erschienen ist: "Tiefgang mit Herz und Verstand - Handbuch für ein authentisches Leben". Für Menschen zur Verfügung zu stehen und mit ihnen das Prinzip Tiefgang weiter zu ergründen, wird hoffentlich noch lange meine Zukunft begleiten.